Skip to main content

Kajal auftragen: alle Tipps und Gebrauchsanweisungen

Der Kajalstift liegt voll im Trend und darf in Ihrer Makeup-Tasche einfach nicht fehlen. Mit einem gezielten Kajalstrich setzen Sie Ihre Augen in Szene
Wir verraten, wie Sie Kajal richtig verwenden und auftragen, um den perfekten Lidstrich zu ziehen.

Was ist ein Kajal?

 

Kajal, auch Kohl genannt, bezeichnet den meist schwarzen Lidstrich, der am oberen oder unteren Augenlid aufgetragen wird. 
Dadurch wird das Auge betont und wirkt größer oder kleiner. 
Die Verwendung von Kajal reicht bis in die Steinzeit zurück und hat in Ländern wie Indien und Ägypten eine lange Tradition. Sogar die ägyptischen Pharaonen benutzten Kajal. Der schwarze Lidstrich wurde in Ägypten vor allem aus religiösen Gründen aufgetragen, denn das Auge war ein Symbol für den Sonnengott Ra.
Im Vergleich zum Eyeliner bietet ein Kajalstift einen weicheren und dezenteren Lidstrich und lässt sich deshalb besser auf das Augenlid auftragen. Vor allem Anfänger greifen zum Kajalstift, da Kajal nicht flüssig ist und das Betonen der Augen damit einfacher ist. Fehler oder Patzer beim Auftragen fallen nicht so stark auf und lassen sich einfacher als beim Eyeliner korrigieren. 
Zur Auswahl stehen sowohl dicke als auch dünne Kajalstifte. Es ist wichtig, dass der Kajalstift vor dem Auftragen immer gut gespitzt und das Augenlid gut abgepudert ist. Da Kajal einen weicheren Lidstrich zaubert, lässt er sich ganz einfach verblenden und eignet sich perfekt für tolle Smokey Eye Looks. 

Kajal richtig auftragen: unsere Tipps

Damit der Kajalstrich die gewünschte Wirkung erzielt, haben wir einige hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Kajal für Wasserlinie und Tightlining

Um Ihren Augen noch mehr Ausdruck zu verleihen, empfehlen wir das Tightlining. Damit wird eine feine Linie am Wimpernkranz bezeichnet. Die Haut zwischen den einzelnen Wimpern wird mit dem Kajalstift aufgefüllt, um die Wimpern optisch dichter wirken zu lassen und dem Auge mehr Ausdruck zu geben.
Heben Sie dafür die Wimpern etwas an und ziehen Sie einen ganz feinen Lidstrich entlang der oberen Wasserlinie. Diese Tightlining Kajal Linie sollte nahezu unsichtbar sein.
Das Auftragen von Kajal an der Wasserlinie empfiehlt sich vor allem, wenn Sie einen rauchigen Smokey Eye Look zaubern wollen oder große Augen kleiner wirken lassen möchten. 

Lidstrich mit Kajal: wie das geht

Mit den folgenden Schritten können Sie mit einem Kajalstift den perfekten Lidstrich auftragen, Ihre Augen betonen und einen atemberaubenden Wimpernaufschlag zaubern:

•    Schritt 1: Primer auftragen
Schaffen Sie die richtige Basis: Tragen Sie einen Primer auf das Augenlid auf, damit der Kajal länger hält und der Lidstrich nicht verschmiert. Wir empfehlen, nicht zu viel Primer zu verwenden und das Lid gut abzupudern.

•    Schritt 2: Lidstrich ziehen
Stützen Sie den Arm auf einer glatten Unterlage ab, um beim Ziehen des Lidstrichs eine ruhige Hand zu haben. Für den klassischen Kajalstrich wird die Wasserlinie am unteren Augenlid nachgezogen. Diese Linie kann zur Mitte hin etwas breiter werden. 
Sie können selbst entscheiden, ob Sie den Kajal nur an der Wasserlinie, am inneren Lid, am oberen Wimpernkranz oder auch am unteren Wimpernrand auftragen möchten. 
Die Verwendung am inneren oberen Wimpernkranz, lässt die Wimpern optisch dichter wirken. Je nach gewünschter Intensität kann die Linie mehrere Male nachgezogen werden.

Für das Auftragen am unteren Wimpernkranz empfehlen wir, die Linie nur bis zur Mitte des Lids zu ziehen. Verwenden Sie dann einen helleren Kajalstift, um die Linie abzuschließen. Ihr Auge wirkt dadurch größer.

•    Schritt 3: Lidstrich verblenden
Nutzen Sie ein Wattestäbchen oder einen Makeup-Schwamm, um den gezogenen Kajalstrich zu verblenden. 

Unteres Augenlid: Kajal richtig auftragen

 

Die Augenform bestimmt, wie man das untere Augenlid schminken soll. Es ist wichtig, die eigene Augenform richtig zu betonen, um die Augen in Szene zu setzen. Nicht jeder Lidstrich oder Schwung passt zu Ihrer Augenform.

•    Runde Augen
Ziehen Sie einen geraden Lidstrich am Wimpernkranz, der mit einem schönen Schwung nach oben endet. 

•    Mandelförmige Augen
Unterstreichen Sie Ihre Augen mit einem Lidstrich, der von innen nach außen etwas dicker gezogen wird. 

•    Große Augen
Betonen Sie die Augen mit Kajal am unteren und oberen Wimpernkranz sowie auf der unteren Wasserlinie. Setzen Sie die Augen mit Smokey Eyes in Szene.

•    Kleine Augen
Ziehen Sie einen dünnen Lidstrich am oberen Wimpernkranz mit einem kleinen Schwung am äußeren Augenwinkel. Das Auftragen von dunklem Kajal auf der unteren Wasserlinie sollte bei kleinen Augen vermieden werden, da das Auge sonst kleiner wirkt. Wir empfehlen dafür die Verwendung von Nude-farbenem Kajal, um das Auge optisch zu vergrößern.

•    Schlupflider
Ziehen Sie den Lidstrich ganz knapp am oberen Wimpernkranz mit einem dicken Schwung am Augenrand. Der Cat Eye Look passt bei Schlupflidern perfekt.

•    Hängende Lider
In diesem Fall sollte der untere Wimpernkranz nicht betont werden. Ziehen Sie einen Lidstrich am äußeren oberen Rand mit Schwung nach oben.

Passender Kajal zur Augenfarbe

Beim Augen-Makeup sollte man die Farblehre nicht vergessen. Einige Farben passen mit bestimmten Nuancen besonders gut zusammen.

Welcher Kajal passt bei grünen Augen?

Bei grünen Augen passen Kajalstifte mit Lila-, Rosa-, Violett-, Dunkelgrün- oder Dunkelbrauntönen. Diese Nuancen lassen grüne Augen richtig strahlen. 

Welcher Kajal passt zu blau-grauen Augen?

Grau-blaue Augen wirken kühl und ein warmer Lidstrich hilft die Augen zu betonen. Warme Nuancen sowie Gold- und Kupfertöne passen gut zu dieser Augenfarbe.

Welcher Kajal passt zu braunen Augen?

Auch bei braunen Augen sind Gold- und Kupfertöne eine tolle Wahl. Bei dieser Augenfarbe können Sie fast alle Lidstrichfarben nutzen. 

Kajal auftragen: 5 Fehler beim Ziehen des Lidstriches

 

Einen Lidstrich zu ziehen, ist nicht ganz einfach. Deswegen ist der Kajalstift bei Anfängern recht beliebt. Mit ihm können Sie Fehler schnell korrigieren.
Damit der Lidstrich gelingt, sollten Sie diese Fehler vermeiden:
1.    Primer vergessen: Das Auftragen von Primer auf das Augenlid ist sehr wichtig, damit das Augen-Makeup den ganzen Tag lang halten kann. Ohne Primer könnte der Lidstrich abfärben oder verschmieren.
2.    Nicht verblenden: Da der Kajalstift im Verglich zum Eyeliner einen weicheren Lidstrich bietet, eignet er sich perfekt zum Verblenden. Wird der Strich nicht verblendet, dann wirkt er zu stark. Für Smokey Eye Looks ist das Verblenden ein Muss. 
3.    Lücken lassen: Um die Wimpern optisch zu verdichten, soll der Lidstrich so nah wie möglich am Wimpernkranz aufgetragen werden. Es ist wichtig, keine Lücken zwischen Lidstrich und Wimpern zu lassen.
4.    Gerader Lidstrich bei Schlupflidern: Wenn man bei Schlupflidern den Lidstrich gerade zieht, dann wird das Schlupflid verstärkt. Die gezogene Linie sollte einen Schwung haben und an der höchsten Stelle der Augenbraue etwas dicker werden.
5.    Schwarzer Lidstrich am unteren Lid: Mit einem schwarzen Lidstrich werden Augen optisch verkleinert. Vor allem bei kleinen Augen empfehlen wir, hellere Farben für das untere Augenlid zu wählen. Dadurch wirken die Augen optisch größer. 

 

Nun wissen Sie, wie Sie Kajal richtig auftragen und so Ihre Augen perfekt zur Geltung bringen können. Probieren Sie es gleich aus!