Schließen
  • Registrieren
Warenkorb 0
MenuGeschäfte KIKO
  • Geschäfte KIKO

Geschminkt an den Strand: ja oder nein?

Sommer ist Urlaubszeit, Zeit für Ausflüge und sonnige Tage am Meer (oder am See – dem Vergnügen sind keine Grenzen gesetzt) – aber auch für quälende Zweifel. Ein Klassiker: geschminkt an den Strand, ja oder nein?
Sonnenschirm und Make-up müssen sich keinesfalls ausschließen, wenn Sie ein paar kleine aber grundlegende Regeln beachten. Entdecken Sie sie alle!

1. DIE BEDEUTUNG DER GRUNDIERUNG


Realisieren Sie ein Make-up, das wie ungeschminkt aussieht. Ziel dieses Strand-Make-ups ist es, natürlich schön auszusehen (schließlich sind wir ja in der Natur). Wählen Sie deshalb eine Strand-Grundierung mit leichter Formel, möglichst mit UV-Schutz, die sich an Ihren Hauttyp anpasst: als Kompaktpuder, flüssig oder in Stick-Form – ohne die praktische BB Cream zu vergessen.

Wählen Sie den richtigen Farbton. Da Sie sich sonnen und Ihre Haut natürlich gebräunt wird, sollten Sie für den Strand möglichst eine Grundierung wählen, die etwas wärmer als Ihre gewohntes Produkt ist (um zu vermeiden, dass ein Farbunterschied zwischen Gesicht, Hals und dem restlichen Körper sichtbar wird).

2. WASSERFESTES MAKE-UP

Für wahre Make-up Addicts gibt es nur ein echtes Muss: Das Make-up muss jeder Situation standhalten. Wenn Sie Baden gehen oder einfach den ganzen Tag draußen sein möchten – mit der damit verbundenen Schwitzgefahr – sind wasserfeste Produkte unabdingbar. 

Da Sie sich für ein natürliches Make-up entschieden haben, sollten sie auf ein Produkt setzen, das wirklich einen Unterschied macht und selbst auf Reisen niemals in Ihrer Kosmetiktasche fehlen darf: Mascara.
Verzichten Sie auch im Urlaub nicht auf den Volumeneffekt auf Ihren Wimpern und probieren Sie eine wasserfeste Mascara mit nährendem Jojobaöl.

3. VERSTÄRKEN SIE DAS STRAHLEN DER SONNE AUF IHREM GESICHT, VERWENDEN SIE EINEN HIGHLIGHTER

Seien Sie clever: Ahmen Sie den Glow nach, den die Sonnenstrahlen auf Ihr Gesicht zaubern, indem Sie Ihre Gesichtszüge mit einem Highlighter betonen. Damit Sie einen leichten, natürlich wirkenden Effekt erzielen, wählen Sie die zu betonenden Stellen mit Bedacht aus. Konzentrieren Sie sich auf die Stirn (Mitte), Augenbrauenbogen, Wangenknochen, Nasenrücken, Amorbogen und schließlich die Spitze des Kinns.

4. NICHT OHNE MEINEN LIPPENBALSAM

Nichts auf den Lippen? Unmöglich! Der Lippenstift könnte allerdings am Meer verschmieren und übertrieben wirken. Unser Rat? Wählen Sie einen Lippenbalsam in Ihrer Lieblingsfarbe: Ihre Lippen sind so den ganzen Tag über weich und sanft getönt, und zum Nachlegen brauchen Sie noch nicht mal einen Spiegel. 

5. DIE UNSICHTBAREN HELFER

Der Profi-Trick? Mattierende Tücher. Wenn Sie noch nie von ihnen gehört oder sie noch nie probiert haben, machen Sie sich bereit: Sie werden schon bald nicht mehr ohne auskommen. Sie lassen sich kinderleicht verwenden und brauchen nur ganz wenig Platz in der Tasche. Jedes Mal, wenn Ihnen danach ist oder Sie das Gefühl haben, dass Ihre Haut zu glänzen beginnt, streichen Sie damit einfach über das Gesicht, als wären sie Zaubertücher. Ihre Superkräfte? Sie erfrischen die Haut, saugen überschüssigen Talg auf, intensivieren das Make-up und verlängern seine Haltbarkeit. Konzentrieren Sie sich dabei auf die T-Zone und Sie werden den Unterschied sehen: Wie konnten Sie nur bislang ohne sie leben?
Jetzt brauchen Sie nur noch einen Bikini oder Badeanzug im Retrolook, eine Sonnenbrille, Sonnencreme, die richtige Playlist und Ihre KIKO Make-up-Auswahl. Schon sind Sie bereit für eine weitere traumhafte Saison im Zeichen der Schönheit!

Top
Schließen