Skip to main content

Richtig schminken: die Step-by-Step-Anleitung

Schminke ist zwar kein Muss – aber ein schönes Plus, zu dem die meisten von uns fast täglich greifen. Richtig aufgetragen kann uns Makeup dabei helfen, unsere natürlichen Vorzüge zu betonen
Nach einer kurzen Nacht verleihen uns Concealer und Highlighter trotz allem ein frisches Aussehen. Und bei besonderen Events unterstützen uns Lidschatten, Eyeliner und Lippenstift dabei, einen umwerfenden ersten Eindruck zu hinterlassen.
Es gibt einige Dinge, die wirklich jede Person beim Schminken beachten sollte.

Richtig schminken – Wie geht das eigentlich?

Wie man sich richtig schminkt – davon hat sicher jeder Mensch eine andere Auffassung. Dabei kommt es auch darauf an, welchen Look man erreichen möchte und welche Voraussetzungen dafür gegeben sind. So werden Sie sich an einem heißen Sommertag wahrscheinlich anders schminken, als für einen Galaabend.
Trotzdem, die richtige Routine führt nämlich nicht nur zu besseren Ergebnissen, sondern kann auch einiges an Zeit einsparen.

Schminken für Anfänger

 

Haben Sie sich bis jetzt noch nicht so viel mit dem Thema Makeup befasst, so sollten Sie zuerst einmal sich selbst besser kennenlernen
Sehen Sie sich Ihre Gesichtsform an und passen Sie Ihren Look darauf an. Je genauer Sie über die Vorzüge Ihres Gesichts Bescheid wissen, desto besser können Sie diese auch hervorheben.
Finden Sie mehr über Ihre Haut heraus! Die Produkte, die Sie tagtäglich verwenden, sollten auf Ihren Typ angepasst sein. Das gilt nicht nur für Farben und die Art und Weise, wie das Makeup aufgetragen wird. Auch die Erscheinungsform der Produkte, zum Beispiel deren Konsistenz passt zu unterschiedlichen Hauttypen. So wirkt sich eine flüssige oder cremige Foundation beispielsweise vorteilhaft auf eher trockene Gesichtshaut aus. Mit dem Wissen um Ihren individuellen Hauttypen und dessen Bedürfnisse holen Sie das Beste aus Ihrer Haut heraus und bringen so deren natürliche Schönheit zur Geltung.

Wie schminke ich mich richtig? Makeup für jeden Tag

Generell gilt beim Auftragen von Makeup: Alles kann, nichts muss. Sind Sie ein Newbie in der Welt der Schminke, so tasten Sie sich langsam an verschiedene Looks und Techniken heran. 
Probieren Sie aus, womit Sie sich wohlfühlen; denn das ist der wichtigste Punkt.
Für Ihr tägliches Makeup zielen Sie wahrscheinlich auf einen natürlichen Look ab. Im Mittelpunkt stehen ein frischer Teint und ein wacher und strahlender Blick. Dies erreichen Sie mit einigen Handgriffen ganz einfach:
•    Highlighter auf der Stirn und den Wangenknochen sorgen für einen frischen Glow.
•    Ein kleiner Punkt Highlighters am Augeninnenwinkel öffnet den Blick.
•    Wählen Sie Ihren Lippenstift je nach Tagesform: Ein Gloss in Nude-Ton passt wirklich immer!

Schminken lernen: Diese Tipps helfen Ihnen dabei

 

Bevor es an unser Tutorial geht, haben wir einige Tipps für Sie auf Lager. Die bereiten Sie auf das Abenteuer Schminken vor und zeigen einige wichtige Aspekte für einen perfekten Look auf.

Die richtige Reihenfolge
Bei manchen Produkten ist es offensichtlich, dass sie vor einem anderen aufgetragen werden müssen. So kommen Primer und Base immer vor Highlighter und Bronzer. Andere dagegen müssen nicht zwingend zuerst aufgetragen werden, allerdings kann dies den Prozess erleichtern. So wird es Ihnen etwa viel leichter fallen, den Lidstrich zu ziehen, bevor Sie sich die Wimpern tuschen.

Gute Tools
Ihr ganzes Können und Wissen rund um Makeup und Schminken bringt Ihnen nichts, wenn Sie nicht die richtigen Instrumente zur Hand haben. Legen Sie sich deshalb eine Auswahl an Pinseln und Schwämmchen zu, die Ihnen die Arbeit erleichtert. Behandeln Sie Ihre Werkzeuge zudem immer pfleglich: Sie sollten nach jeder Nutzung gereinigt werden, um sie länger haltbar zu machen und die Bildung von Bakterien zu vermeiden. 

Das Makeup soll den ganzen Tag halten?
Entscheiden Sie sich für wasserfeste Produkte! Damit sind Sie auf alle Eventualitäten vorbereitet. So sind Sie den ganzen Tag über gut geschminkt und müssen nicht ständig kleine Wischer ausbessern. 

Abschminken nicht vergessen!
Um Ihre Haut frisch und gesund zu halten, sollten Sie am Ende des Tages immer Makeup-Rückstände entfernen. Ja, auch wenn Sie nach einem langen Arbeitstag einfach nur ins Bett kriechen möchten! Ihre Haut wird es Ihnen danken. Wasserfestes Augen-Makeup lässt sich mit einem Zweiphasen-Makeup-Entferner sanft aber wirkungsvoll entfernen.

Schmink-Tutorial – Schritt für Schritt zum perfekten Makeup

Jetzt aber genug mit den Grundlagen. Im Folgenden finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein volles Makeup, das Sie nach Belieben anpassen können.

1. Die Grundlage
Bevor Sie Makeup an Ihre Haut lassen, sollten Sie diese zuerst mit genügend Feuchtigkeit versorgen. Dazu nutzen Sie am besten eine hydrierende Tagescreme. 
Alternativ kann auch ein Primer Ihrer Gesichtshaut einen Feuchtigkeitsboost verpassen. Gleichzeitig sorgt dieser für ebene Poren, die das Makeup gleichmäßig aufnehmen.
 
2. Die Basis
Als nächstes geht es an die Grundierung. Für eine höhere Deckkraft greifen Sie am besten zu einer flüssigen oder cremigen Foundation. Alternativ eignet sich ansonsten auch ein Puder hervorragend. 
Dann kommt der Feinschliff: Mit Concealer lassen sich kleine Unregelmäßigkeiten ganz einfach ausbessern. Wählen Sie für diesen am besten einen Farbton, der ein ein bis zwei Nuancen heller ist, als die Foundation.

3. Schaffen Sie Höhen und Tiefen
Nachdem die Basis steht, können Sie sich an die optische Definition Ihres Gesichts machen. 
Das Contouring kann Ihnen dabei helfen, bestimmte Partien Ihres Gesichts hervorzuheben und andere in den Hintergrund zu rücken. Dazu nutzen Sie Highlighter und Bronzer an den entsprechenden Stellen: Bronzer an den Seiten der Nase sorgt für einen zierlicheren Nasenrücken, unter den Wangenknochen sorgt er für mehr Definition und schärfere Kanten im Gesicht. Highlighter über den Wangenknochen sorgt für einen strahlenden Glow
Eine Contouring-Palette enthält aufeinander abgestimmte Bronzer- und Highlighter-Farbtöne, mit denen das Contouring ein Klacks wird. Wahlweise schafft etwas Rouge auf den Wangen ein kleines farbliches Highlight.

4. Die Augen 
Im Anschluss geht es weiter mit der Augenpartie. Mit einer Bürste bringen Sie Ihre Brauen in Form. Wahlweise nehmen Sie im Anschluss einen Stift oder Puder zur Hand, um die Augenbrauen zu betonen oder voller erscheinen zu lassen. Die 3-in-1 Multitasker von KIKO MILANO kommt komplett mit Bürstchen, Stift zum Definieren und Puder zum Auffüllen.
Wie Sie Ihre Augen betonen möchten, liegt ganz an Ihnen. Und letztendlich natürlich irgendwie auch am Anlass, für den Sie sich schminken. Grundsätzlich sollten Sie dabei diese Reihenfolge einhalten: 
•    Lidschatten
•    Eyeliner
•    Wimperntusche

5. Der Mund
Zum krönende Abschluss geht es an die Lippen. Farblich ist alles erlaubt, auf das Sie Lust haben. Ein kräftiges Rot sorgt immer für den Wow-Effekt. Helle Hauttypen lieben zarte Rosa- und Nude-Töne und auf gebräunter Haut machen sich tiefe Beeren-Farben äußerst gut. 
Unter kontrastreichen Lippenstiften sollten Sie einen Lippenkonturstift verwenden, um die Ränder den ganzen Tag lang definiert zu halten. 
Pro-Tipp: Etwas Highlighter auf dem Amorbogen und über dem Lippenstift in der Mitte der Lippen lässt diese voller erscheinen.

Pinsel und Makeup bereit? Jeder hat einmal angefangen – haben Sie also keine Angst davor, etwas falsch zu machen. Die Produkte und die Tipps von KIKO MILANO helfen Ihnen bei Ihrem perfekten Schmink-Einstieg.